Pfarrkirche innen und außen - © pf.gaal bichler

Pfarrkirche St. Peter in der Gaal - pf.gaal bichler

Pfarrkirche

Die Pfarrkirche St. Peter in der Gaal

Die Kirche ist dem Hl. Petrus geweiht. Patrozinium am 29. Juni.
Die Kirchengründung geht auf das 12./13. Jhdt. zurück. Die Pfarre wird erstmals in einer Urkunde 1317 erwähnt. Im Zehentverzeichnis „liber wochonis“ des Seckauer Bischofs Wocho (1317-1334) wird die Kirche in Gewla zu den bischöflichen Kirchen gezählt. Ihr genaues Alter und Gründungsjahr ist jedoch unbekannt. 

Ende des Mittelalters gibt es eine Erweiterung der damals schon bestehenden Kirche durch den Anbau eines Chorraumes. Diese Grundmauern wurden 1962 im Zuge von Renovierungsarbeiten freigelegt und in die Spätgotik datiert. Zu Beginn des 18. Jhdt. wurde um Erlaubnis zur Renovierung des baufälligen Gotteshauses angesucht, von dem man damals vermutete, dass es schon über 500 Jahre alt und schon einmal abgebrannt sei. Diese Renovierung mündete in einen Um- und Neubau.  Der Bau des 18. Jhdt. wurde 1820 nach einem Brand, dem viele Teile der Innausstattung zum Opfer fielen, erweitert.

Die Innenausstattung stammt zu einem Großteil aus dem 19. Jhdt, der Volksaltar von 1976. Seit wann es in der Gaal eine Orgel gegeben hat, ist unbekannt.

Odo Burböck, Pfarre und Kirche St. Peter in der Gaal, S. 449-496, In: Gaal, Geschichte des Lebensraumes und seiner Bewohner, 2000





Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK